LuftballonWillkommen beim Bezirkselternausschuss (BEA) Altona!

Der BEA Altona ist die die offizielle gesetzliche Elternvertretung aller Krippen, Kitas sowie der Nachmittags- und Ferienbetreuung an GBS-Schulen im Bezirk Altona und besteht aus Elternvertretern jeder einzelner dieser Einrichtungen.

Schauen Sie sich gerne um, stöbern Sie durch unsere Hintergrundinformationen - oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt!

Sie haben neue Elternvertreter gewählt? Melden Sie die gewählten BEA-Delegierten gleich hier!

Update 25. Januar: Rückrufaktion Tests und Maskenpflicht Kita
Update 24. Januar: Neuer Elternbrief / Schaubild seitens Sozialbehörde; Pressemitteilung SOAL

Liebe Eltern,

die Sozialbehörde hat heute ein neues Info-Schreiben für Eltern herausgegeben.
Es geht um die geänderten Quarantäneregeln Kita. Sie finden dieses Schreiben anliegend und zum Download auf der Homepage der Sozialbehörde unter „Infos für Kitas“ unter folgendem Link: https://www.hamburg.de/infos-fuer-kitas/

In diesem Schreiben findet sich auch ein Hinweis zur Teststrategie Krippenkinder.

Es heißt dort: "Derzeit wird die Ausdehnung der Teststrategie auf die Krippenkinder von Seiten der Sozialbehörde vorbereitet. Ziel ist es weiterhin, die Kitas geöffnet zu halten und einen für alle Beteiligten – Kinder, Eltern und Fachkräfte – möglichst sicheren Betrieb zu gewährleisten.

Hierzu gab es auch einen Beitrag u. a. im

*Medienberichte stehen immer nur eine Zeitlang zur Verfügung

 

Liebe Eltern,
bitte nicht wundern, wenn Sie dieses Schreiben nicht gleich heute von Ihrer Kita bekommen sollten oder darauf aufmerksam gemacht werden. Bedenken Sie bitte, dass der Verteilweg Zeit in Anspruch nimmt. Bevor die Infos an die Eltern gegeben werden, müssen natürlich auch die Mitarbeiter auf den aktuellen Stand gebracht werden, damit Sie Ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Update 25. Januar:
Chargenrückruf Antigen-Schnelltests und FFP2-Maskenpflicht in der Kita

  • Genrui Schnelltest - Produktrückruf zweier Chargen des „Genrui SARS-CoV-2
    Antigen Test Kit (Colloidal Gold)“ - nach Angaben des Herstellers kommt es gehäuft zu falsch-positiven Testergebnissen. Eine dieser Chargen wurde auch nach Hamburg geliefert. Es handelt sich dabei um die Charge LOT 20211008. Diese bitte nicht weiter verwenden. Bitten Sie Ihre Kita um die Aushändigung neuer Tests.
  • Zusätzliche Schutzmaßnahmen aufgrund des derzeit weiterhin hohen Infektionsgeschehens. Die Kita-Träger können ab sofort auch von den Eltern einfordern, dass als medizinische Masken nur noch FFP2-Masken akzeptiert werden. Bitte
    informieren Sie sich über die Regelungen in Ihrer Kita.
  • PM der Sozialbehörde "Rückrufaktion"

Update 24. Januar:
mit Datum vom 23. Januar hat die Sozialbehörde erläuternde Infos zu den neuen Kita-Quarantäneregelungen herausgegeben. Dazu soll die neue Info-Grafik „Quarantäne- und Isolationsregelungen für Kinder in der Kindertagesbetreuung“ mehr Handlungssicherheit bieten. Weiterhin gilt, "dass die neuen Quarantäneregelungen abweichend von den aktuellen Handlungsempfehlungen und Info-Grafiken sind und fortan gelten".

Definition: Wann gelten Kinder als Kontaktpersonen? Wenn sie in einem Haushalt mit einer infizierten Person leben oder vom Gesundheitsamt eine entsprechende Mitteilung erhalten.

Nähere Infos unter: 

Update 24. Januar: PM SOAL
Hamburg gibt grünes Licht für Durchseuchung in den Kitas - SOAL fordert Korrektur der aktuellen Quarantäneregelungen für Kitas

Auszug: "Das Gesundheitsamt bestimmt, wer in den Kitas Kontaktperson ist und somit in Quarantäne geht. So soll theoretisch verhindert werden, dass das Virus sich weiter verbreitet. In der Praxis haben die Gesundheitsämter schon lange nicht mehr die Kapazitäten in die Kitas zu kommen. Die Einrichtungen berichten, dass es Tage bis Wochen dauert, bis sich im Infektionsfall überhaupt jemand bei ihnen meldet. ...

Sowie SOAL Kommentar:  Schönreden hilft den Kitas nicht
"Nicht hilfreich ist, dass auf dem Papier so getan wird als hätten die Gesundheitsämter ausreichend Kapazitäten, sich um „Kontaktpersonen“ in Kitas zu kümmern. Als würden irgendwo zeitnah noch Quarantäneanordnungen ausgesprochen. Das entspricht nicht der Realität, die die Einrichtungen täglich erleben!

*Medienberichte stehen immer nur eine Zeitlang zur Verfügung