Aktuelles

Vor wenigen Tagen gab es einen Presseartikel zur Auslastund in den HH Kitas. Der LEA Hamburg hat hier eine Stellungnahme herausgegeben:

Der LEA Hamburg spricht sich gegen die Interpretation der Sozialbehörde aus, dass die Kitas derzeit nur zu 75% ausgelastet seien und der Betreuungsschlüssel demnach besser sei als gedacht.
Die Aussagen der Sozialbehörde im NDR Beitrag beziehen sich auf die Beantwortung einer schriftlichen kleinen Anfrage der Linken an den Senat. Die zugrunde liegenden Daten gehen zurück auf eine regelmäßige Abfrage seitens der Sozialbehörde um die Auslastung der Einrichtungen in Zeiten der Pandemie einzuschätzen. Ein Übertrag der Ergebnisse auf den Regelbetrieb ist nicht möglich.

Einladung zur gemeinsamen Sitzung der BEAs Bergedorf und Mitte

Wann: Donnerstag, 2. Juni  2022 / 19:30 / Online
 Thema Starke Eltern - starke Kinder / unserre Referentin: Magdalena Berghorn

Weitere Info (u. a. Link zur Teilnahme) bitte der Einladung entnehmen.

Alle sind herzlich eingeladen, an dieser und übrigens auch anderen Sitzungen teilzunehmen, sich zu informieren und sich einzubringen.

Update: Tarifeinigung erreicht, Übersicht erzielte Ergebnisse, Gewerkschafts-Mitgliederbefragung folgt

Am Montag startete die dritte Verhandlungsrunde (16.-17. Mai 2022) und ging in die Verlängerung (18. Mai). Wir hoffen, dass dies ein gutes Zeichen ist und heute Abend dann mitgeteilt wird, dass es zu einer Einigung gekommen ist.

Die Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (BEVKi) hat eine Stellungnahme herausgegegeben:

Kita-Streiks im Rahmen der Tarifverhandlungen: Eltern und Kinder werden zum Spielball der Tarifpartner. Hier findet sich die komplette Stellungnahme./ Update: Tarifeinigung erreicht:

 Kind mit Fragebogen
 Quelle: LEA

 Für mehr Qualität in Kitas – jetzt!
Der Landeselternausschuss (LEA) Hamburg fordert von der Hamburger Sozialsenatorin Frau Dr. Melanie Leonhard:

Die Rahmenbedingungen in den Hamburger Kitas müssen sich ändern. Die Fachkraft-Kind-Relation muss gemäß der Empfehlungen der Bertelsmann-Studie ins Hamburger Kinderbetreuungsgesetz aufgenommen werden. Es müssen faire Arbeitsbedingungen geschaffen werden, z. B. durch eine vergütete Ausbildung, angemessene Bezahlung und einer allgemeinen Aufwertung der Anerkennung für diejenigen, die sich Tag für Tag um unsere Kinder kümmern. Nur so kann es gelingen, dass sich mehr Menschen für diesen so wichtigen Beruf entscheiden und auch langjährig behalten.

Die Eindämmungsverordnung ist Ende April erneut angepasst worden, nun wurden erbindlichen Handlungsempfehlungen angepasst.

In der XIV. Überarbeitung der verbindlichen Handlungsempfehlungen vom 6. Mai 2022 finden sich Infos und Vorgaben zu folgenden Themenbereichen: