Aktuelles

"Wir halten zusammen" - keine leeren Phrasen in Hamburg. Das freiwillige Engagement rund um Corona in Hamburg ist vielfältig (DANKE!), funktioniert und kommt an.

Damit dies noch besser ineinander greift, gibt es mehrere Plattformen - hier nur ein kleiner Auszug:

  • Portal der Freiwilligenagenturen - zu finden unter www.freiwillig.hamburg/coroona-hilfe  
    Bzw. telefonisch unter 040 524796890.
  • Auf der Seite der Sozialbehörde findet sich eine Liste, die täglich aktualisiert wird. Hier werden etliche Organisationen und Verbände gelistet, die Hilfen organisieren. Zu finden unter: 
    www.hamburg.de/engagement 
  • Aktion „Hoffnungsbrief“: Die Diakonie hat dazu aufgerufen, den Senioren*innen in ihren Alten- und Pflegeheimen Briefe zu schreiben.
  • Hilfe-Telefon speziell für ältere Menschen: täglich 7 - 19 Uhr; 040 428 28 8000
  • Die Nachbarschafts-Plattform www.nebenan.de ermöglicht den unmittelbaren Austausch.
  • ...

Vorherige Infos - z. B. auch zu finanzielle Hilfe für Freiwilligenprojekte in unserem Beitrag: "NIcht nur in Corona Zeiten: Hamburg hält zusammen"

Liebe Eltern,

wie bereits mitgeteilt, hat die Sozialbehörde entschieden, die Elternbeiträge (Familieneigenanteile) im Rahmen des Kita-Gutschein-Systems während der Zeit der Einstellung des Kita-Regelbetriebes aufgrund der Corona-Krise zu erstatten.

Damit wurde eine Forderung des Landeselternausschusses (LEA) Kindertagesbetreuung Hamburg umgesetzt, die für die Eltern eine klare Entlastung bedeutet.

Unserem beiliegenden Schreiben können Sie entnehmen, wie die (Rück-) Erstattung im Kita-Bereich durchgeführt wird.

Ergänzung: GBS
Nach Rücksprache mit der Schulbehörde wurde uns mitgeteilt, werden alle betroffenen Eltern in Kürze angeschrieben und über das Verfahren informiert werden.

Update: 2. April - mehrsprachiges Unterstützungsangebot für Eltern

Kein April-Scherz:
Anträge auf Notfall KIZ (KInderzuschlag) können ab 1. April gestellt werden - Anspruch online prüfen

 Grafik zum Notfall-Kiz.

Quelle: https://www.bmfsfj.de/kiz:

Antragstellung ab 1. April möglich

Mit dem Notfall-KIZ (= Kinderzuschlag) werden Eltern unterstützt, bei denen wegen der Corona-Pandemie Einkommen wegfallen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Siehe unten im Text.

Anspruch auf Zusatzleistung online prüfen

Weitere Infos unter: https://www.bmfsfj.de/kiz

Die dritte Ausgabe des LEA Newsletters ist online.

Die Schwerpunkte der Ausgabe 2020-03 liegen bei:

  • Sprache entwickeln- Thema der LEA Sitzung am 27. Februar 2020
  • Corona-Virus
  • Masern-Impfpflicht am 1. März 2020 in Kraft getreten

Sowie - wie immer - zu Wissenswerten rund um Kita und GBS (z. B. Erinnerungsverfahren Kita-Gutschein), zu aktuellen Veranstaltungshinweisen, Ausschreibungen / Wettbewerben und zu den BEA Sitzungen.

Sie finden unseren neuen Newsletter - und die vorherigen Ausgaben - hier

Update: 30. März: Schulbehörde richtet Corona-Sorgen-Telefon für Eltern ein:

Wir aktualisieren regelmäßig unsere Veranstaltungshinweise: Einfach mal reinschauen:

In diesen besonderen Zeiten finden sich viele Veranstaltungen "nur" im Netz,  TV oder Radio - wir haben einige davon aufgenommen:

Aktuell u.a.:

durchgängig bzw. zu bestimmten Terminen
  • Hamburger Bücherhallen  -
    kostenloser Zugang zu den digitalen Angeboten
  • Planetarium Hamburg - Live Stream Angebote
  • ...
  • Hamburger Polizei: Verkehrserziehung per Podcastt
    jeweils Dienstag und Freitag
  • Autoren lesen für Kinder
  • ....

Die komplette Liste finden Sie hier:

Haben Sie Veranstaltungen, die aufgenommen werden können? Wir sind für Anregungen dankbar.

Update: 30. März: Schulbehörde richtet Corona-Sorgen-Telefon für Eltern ein:

Beratungsstellen der Schulbehörde unterstützen bei Schul- und Erziehungsproblemen  

Was tun wenn: 

  • Kinder nicht mehr in die Schule gehen und ganztägig zu Hause betreut werden müssen?
  • Schule zu Hause stattfindet, aber die Kinder nicht wollen oder können?
  • die Kinder nicht mehr nach draußen dürfen, um Freunde zu treffen?
  • wegen viel miteinander verbrachter Zeit allen Beteiligten irgendwann die Nerven blank liegen und Konflikte entstehen?
  • Angehörige krank werden und Krisen aufkommen?

Hier bieten die 13 Beratungsabteilungen der über die Stadt verteilten ReBBZ (Regionalen Bildungs- und Beratungszentren) Hilfe an.   In der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr (montags bis freitags) oder per E-Mail sind die Beratungsstellen der ReBBZ für Anrufende und ihre Sorgen kostenlos erreichbar. Selbstverständlich auch anonym! 

Die Nummern des  Corona-Telefons (040) 428 12 8209 oder (040) 42812 8219 oder (040) 42812 8050
Oder Sie finden Ihr ReBBZ unter: https://www.hamburg.de/rebbz/